Zinker

Wie Hiphop.de und diverse andere Szenemedien bereits ausgiebig berichtet haben, gab es am Wochenende einen unschönen Vorfall in Köln. Dabei wurde eine Veranstaltung namens LA’CLAS Jam von den „Künstlern“ Farid Bang und Kollegah samt deren Entourage gestürmt. Während die „Künstler“ sich für ihre Aktion selbst abfeiern [1,2], plant der Veranstalter rechtliche Schritte [3]. Hintergrund der ganzen Angelegenheit ist ein andauernder Streit zwischen dem Umfeld von Fler und Silla (Maskulin) und diversen anderen „Künstlern“ aus verschiedenen Lagern. In dem undurchsichtigen Konflikt geht es hauptsächlich darum, dass Fler vorgeworfen wird, ehemalige Freunde aus dem kriminellen Millieu beim BKA angeschwärzt zu haben – wie ich lernen durfte, ist der zugehörige Slangbegriff dafür hierzulande „Zinker“ oder „31er“ [4,5,6]. Um das ganze Spektakel weiter aufzubauschen und ein Stück der Aufmerksamkeit für sich zu bekommen, haben einige „Künstler“ sich von Flers Plattenfirma Maskulin getrennt, andere geben sich „loyal“ und nutzen die Gelegenheit, um massiv in diversen Social-Media-Netzen gegeneinander zu hetzen. [7,8]. Besonders die Startseite von Hiphop.de ist vollgestopft mit Twitter- und Facebook-Zitaten, Videostatements und Blogeinträgen, die sich um den besagten Konflikt drehen.

Nachdem Farid Bang und Kollegah bereits 2012 ein Konzert von Laas Unlimited gestört haben [9,10], der Kollegah zuvor zum Battle herausgefordert hatte, um ihre Differenzen auf der Bühne zu klären [11], ist dies nun schon der zweite Vorfall dieser Art. Statt Rap-Battles auf der Bühne auszutragen, werden Drohungen und Stadtverbote auf Social-Media-Plattformen ausgesprochen, „Künstlern“ wird auf der Straße oder vor der Haustür aufgelauert [12,13].

Ich habe mich gestern Abend dazu hinreißen lassen, meinen Senf dazu auf der Facebook-Seite von Hiphop.de kundzutun [14] und möchte den Text hier reproduzieren, in der vagen Hoffnung, dass er noch ein paar weitere Hiphop-Fans erreicht und ihnen vielleicht die Augen öffnet. Desweiteren möchte ich darum bitten, die Kommentare von Staiger [15] und JDs Rap Blog [16] zu lesen, die in eine ähnliche Richtung schlagen.

Irgendwie zieh ich mir seit über ’nem Jahr jeden Tag bei euch rein, wie sich schlechte Rapper, deren Mucke mich null interessiert, gegenseitig das Leben schwer machen. Ich denke mir jedes Mal: Was für Abschaum, warum sind die so destruktiv? Und warum sind die „Fans“ so hängengeblieben, dass sie diese Scheißaktionen auch noch abfeiern? Ich schäme mich dann immer ein Bisschen dass ich den Müll überhaupt gelesen habe und dass meine Freunde denken, ich würde solchen Müll abfeiern, wenn ich sage, dass ich auf Hiphop stehe. Ich find das alles nur noch traurig. Der Veranstalter hat auf jeden Fall mein Mitleid, er hat versucht, was auf die Beine zu stellen und ich hoffe irgendwie, dass er sich davon nicht entmutigen lässt. Andererseits: Wegen genau so ’ner Scheiße geh ich zu solchen Veranstaltungen schon garnicht mehr hin. Ich bins einfach so leid, mir ständig Schlägereien und Eskalation anzugucken. Es ist mir doch scheißegal wer in welcher Stadt mehr anabolikafressende Klein- und Großkriminelle kennt. Ich will geilen Rap hören. Und den bekomm ich weder bei Fler noch bei Toony noch bei Kay One noch bei Farid Bang. Als Laas Unlimited (dessen Musik mich bis jetzt auch kaum interessiert hat) sich bei Rap am Mittwoch hingestellt und Drob Dynamic zerpflückt hat, war das geil. DAS war Entertainment. Das war intelligent, das war Rap, das war Battle. Aber mit irgendwelchen anabolikafressenden Halbaffen (oder auch alleine, wenn man selbst ein anabolikafressender Halbaffe ist) irgendwelche Leute zu bedrohen, vor der Haustür rumzulungern, Konzerte zu stürmen, Leute zu verprügeln oder sonstwie öffentlich zu demütigen… das hat nix mit Hiphop zu tun, das ist einfach nur asozial. Und meiner Meinung nach sollte jeder da sofort schön 31er-mäßig die Bullen rufen, damit die Leute direkt einsitzen. Dafür haben wir die Polizei ja – damit sie Verbrecher einsperrt. Und wenn Leute gewalttätige Auseinandersetzungen suchen oder Hausfriedensbruch begehen, sind sie halt Verbrecher. Da können die sich einen auf ihre „Straßengesetze“ runterholen wie sie lustig sind – die gelten hier halt nicht. Auch nicht, wenn einer „Hurensohn“ gesagt hat. Wenn man halt einer ist, muss man nun mal damit leben, als solcher bezeichnet zu werden. „Nicht die heilige Mutter, wäääh wäääh.“ Kindergarten. Ich frag mich echt, wieso ich diese Scheiße noch lese. Ich glaube, ich werde Hiphop.de mal ent-liken und mir selbst ein Embargo auferlegen, damit ich nicht weiterhin täglich diese Welcher-Hurensohn-will-welchen-anderen-Hurensohn-verdreschen-weil-er-von-einem-Hurensohn-als-Hurensohn-bezeichnet-wurde-Seifenoper lesen muss. Man kommt da ja auch nicht gegen an. Irgendwie ist man ja schon neugierig. Es ist wie ein Autounfall. Man gafft und gafft obwohl einem eigentlich scheißegal ist was passiert ist, weil einem alle Beteiligten am Arsch vorbeigehen. Jeder, der solche Leute mit CD- und Merch-Käufen und Konzertbesuchen unterstützt ist ein schlechter Mensch. Ja, jeder von euch. Sorry. Ich weiß, die Mucke ist gerade voll hip und angesagt, aber wenn ihr sowas echt cool findet, seid ihr schlechte Menschen. Es ist wirklich SO einfach. Schönen Abend noch.

Noch ein letzter Gedanke: Wo Rap-Konflikte hingehören? Auf die Bühne. Und wie so etwas aussehen soll, haben Laas Unlimited und Drob Dynamic vor einigen Wochen eindrucksvoll gezeigt. Das folgende Video ist eines der spektakulärsten Rap-Battles im deutschsprachigen Raum, das ich seit Ewigkeiten bewundern durfte. Sportlicher Wettkampf, kein böses Blut. Das ist, wie echte Rapper das geklärt hätten.

2 Kommentare

  1. Sehr guter Artikel. Ich finde sowas auch mehr als unnötig, obwohl ich eigentlich ein Kollegah „Fan“ bin und ihn für seine Rapskills, die er zweifelsohne besitzt, feiere, kann ich bei solchen Aktionen nur stundenlang den kopf schütteln. Es ist nunmal so, dass die potentielle Kaufkraft heutzutage bei 14 jährigen Teenagern liegt, die solche Aktionen anscheinend cool finden. Alles Promomaschinerie, die leider auch funktioniert.

Trackbacks / Pingbacks

  1. Gratismusik (nicht nur von mir!) | chrizzo.de | Bremens finest in rap music - […] ganze Zinker-Scheiße hat mich nachdenklich gemacht: Ist deutscher Rap bereits vollständig in den Händen von […]

Kommentar verfassen

Bisschen zocken?

The Mysterious Journey Of Timberbob - jetzt erhältlich für Android, Windows, MacOS und Linux!

YouTube

Kalender

<< Sep 2017 >>
MDMDFSS
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
%d Bloggern gefällt das: